Dienstag, 6. Juni 2017

Weltweiter Tag des Gesundheitsschädlings am 6. Juni

Der 6. Juni 2017 wurde zum Tag des Gesundheitsschädlings erklärt. An diesem Tag wird weltweit darauf hingewiesen, welche wichtige Rolle die Arbeit der Schädlingsbekämpfer für die Gesellschaft hat. Über 7.000 professionell ausgebildete Spezialisten schützen täglich in Deutschland Gesundheit, Lebensmittel, Vorräte, Bausubstanz und Umwelt vor Schädlingen. Unterstützt wird die mediale Aufmerksamkeit von den Amerikanischen und Asiatischen Berufsverbänden und bei uns vom europäischen Berufsverband, der CEPA.
Gesundheitsschädlinge machen uns krank, weil sie entweder Lebensmittel verderben oder aber weil sie Mikroorganismen transportieren, die durch Stiche oder Nahrung in unseren Körper gelangen. Die meisten solcher Keime sind harmlos. Zumindest für gesunde Menschen. Bei Kindern, Kranken oder älteren Menschen können bereits relativ harmlose Salmonellen unangenehme bis schwere Erkrankungen auslösen. Besonders gefährlich sind Parasiten, die von blutsaugenden Gesundheitsschädlingen transportiert werden und die mit jedem Stich und jeder Mahlzeit von Mensch zu Mensch weitergegeben werden können.
Damit Nahrungsmittel nicht zerstört werden, Lebensmittel in einwandfreiem Zustand sind und damit Sie sich zu Hause wohl fühlen, sorgen Schädlingsbekämpfer für Sicherheit und Gesundheit.
Mehr dazu erfahren Sie im Kampagnen-Clip der Berufsverbände aus Deutschland, Österreich und der Schweiz auf unserer Seite "Aktuelles": http://www.frowein808.de/news/


6 June 2017 has been declared “World Pest Awareness Day” to serve as a reminder of how professional pest management helps protect our quality of life

The Confederation of European Pest Management Associations (CEPA) has joined forces with FAOPMA (Australasia) and NPMA (USA), its counterparts around the globe, to create awareness with citizens all over the world for the important role the professional pest management industry plays in protecting public health and keeping citizens, homes, schools, recreational areas, hotels, food manufacturers, retail companies and others safe, pest and disease-free.
World Pest Awareness Day will become a worldwide annual observance on June 6.
Pest management is an important aspect in today’s society, as common household pests, such as xylophagous larvae (woodworm), termites and insects can cause costly damage to property, while others, such as rodents, cockroaches and flies create food safety issues or allergies in the case of bed bugs, and mosquitoes and ticks pose significant health threats to humans through disease transmission.
Every day, pest management professionals work to protect people and properties from the potential diseases and damage caused by pests. The importance of effective pest management was once more underscored in 2016 when the world was introduced to the Zika virus, a new mosquito-borne disease. 
“On the occasion of this very first World Pest Awareness Day, I am proud to report on the progress that our industry has collectively achieved over the past couple of years in terms of protecting European citizens, their property, their food and the environment in which they live against public health risks,” said Bertrand Montmoreau, Chairman of the Confederation of European Pest Management Associations (CEPA).
“Since its launch in March 2015 the CEPA Certified certification programme – a European standard developed in cooperation with the European Committee for Standardisation (CEN) – has managed to motivate more than 300 pest management companies across Europe to voluntarily undergo a 3rd party certification audit to demonstrate their professionalism. In line with our strategy to create a level playing field for all pest management operators more than half of the companies seeking CEPA Certified certification are smaller companies (less than 10 employees).
With the help and support of 65 officially endorsed certifying bodies, we have certified pest management companies in each of the 28 member states of the European Union to CEPA Certified EN16636. Thanks to the commitment of our industry we are convinced that we are well on track to meet our promise to the European Commission to reach a critical mass of 1000 CEPA Certified companies in Europe by 2020 and thus guarantee that the professionalism CEPA and its 28 member Associations collectively stand for is accessible for all European citizens.”
Please have a look on following clip: https://www.youtube.com/watch?v=VV6yBVHTCoU
Notes for Editors
The Confederation of European Pest Management Associations (CEPA) is based in Brussels. It unites and federates 50 members representing national and regional European pest management associations as well as associates from major pest management servicing companies, manufacturers and distributors.
The European pest management industry is worth in excess of € 3000 million, employs more than 40.000 people in 10,000 + companies throughout Europe, the majority of which are small and medium sized enterprises. For more information about CEPA or to find a qualified pest control professional in your area please visit www.cepa-europe.org .
FAOPMA – Federation of Asian and Oceania Pest Managers’ Association, Hong Kong, China
NPMA – National Pest Management Association, Fairfax, USA


Dienstag, 25. April 2017

... die Temperatur sauber und online dokumentieren

Die Temperatur bei einer thermischen Bekämpfungsmaßnahme online von unterwegs überprüfen? Den Temperaturverlauf sauber und professionell dokumentieren und somit die Qualitätssicherung aufwerten? Kein Problem mit unserem Online-Temperatur-Monitoring: http://permanentmonitoring.frowein808.de/temperatur-monitoring/.


Nicht nur Sie, auch Ihre Kunden werden begeistert sein.



Montag, 10. April 2017

BIOX-M nun FiBL gelistet

Kartoffelkeimhemmung mit Minzöl

Die FiBL Projekte GmbH bestätigt auf Grundlage der eingereichten Unterlagen, dass das landwirtschaftliche Betriebsmittel BIOX-M die Voraussetzungen für die Listung in der „Betriebsmittelliste 2017 für den ökologischen Landbau in Deutschland“ in der Kategorie Pflanzenschutzmittel, Nützlinge und verwandte Produkte (Weitere Produkte) erfüllt.

Das Produkt BIOX-M ist beim BVL unter der Nummer 7502-00 in der Liste der Pflanzenschutzmittel als solches aufgeführt.
Das Produkt kann auch online aufgerufen werden unter: http://www.betriebsmittelliste.de/de/bml_suche.html.


Die Bestätigung ist gültig bis zum 31. Januar 2018.


Donnerstag, 23. Februar 2017

NEU: kiguFLIP mit Diatomeenerde

kiguFLIP – zur präzisen und effektiven Applikation von Diatomeenerde (Kieselgur).


Ihre Vorteile:

- Wirkstoff natürlicher Herkunft (Diatomeenerde)
- keine Lösungsmittel
- keine Kieselgur-Stäube bei der Anwendung: sehr hoher Anwenderschutz
- sehr einfach und sicher anzuwenden
- keine Umgebungsverschmutzungen außerhalb der behandelten Flächen/Bereiche
- „Green-Product“
- sehr effektiv: mit einem Applikator kommt man etwa 25 – 30 lfm. weit, je nach Oberflächenbeschaffenheit.

kiguFLIP – die behandelte Oberfläche ist nicht zu übersehen:



Donnerstag, 16. Februar 2017

Neu für die Schweiz: Gerinol-EC wurde jetzt vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) zur Anwendung als Repellent gegen Spinnen im Außenbereich zugelassen (PT 19).

Eidgenössische Zulassungsnummer: CHZN3772.

Bei Gerinol-EC handelt es sich um ein neuartiges Insektizid (Emulsionskonzentrat) mit dem Wirkstoff Geraniol, welcher bisher
im professionellen Hygiene- und Gesundheitsschutz in dieser Art noch nicht  eingesetzt wurde. Geraniol ist Bestandteil der meisten ätherischen Öle und kommt unter anderem in Koriander, Lorbeer und Muskat vor. Die größten Mengen sind im Palmarosa-Öl (Cymbopogon martinii, 70 – 85 %), im Öl der Geranie und der Rose enthalten.

Anwendung als Repellent gegen Spinnen im Außenbereich:

Behandelt werden alle Aufenthaltsbereiche von Spinnen wie bspw. Dachüberstände, Bereiche in der Nähe von Lichtquellen, Hohlräume etc. Nur gezielte Ausbringung, keine vollflächige Anwendung an Fassaden. Das Präparat darf von den behandelten Flächen nicht ablaufen.

Je nach Vorkommen und Befall ist die Behandlung zu wiederholen. Bedarf 20 – 50 ml/m2 je nach Untergrund und Oberflächenbeschaffenheit. Die „Gute fachliche Praxis“ ist bei der Anwendung zu beachten. Risikominderungsmaßnahmen sind ggf. im Vorfeld einer Behandlung einzuleiten. Regionale und nationale Besonderheiten sowie gesetzliche Vorschriften sind ebenfalls zu beachten. 

Weitere Informationen hierzu erhalten Sie über unsere 808 Schweiz AG in CH-6048 Horw (eMail: 808schweiz@808schweiz.ch / Tel. +41 41 3405254).